Vereinschronik

 

Im Oktober des Jahres 1924 trafen sich im Gasthaus Meyer Freunde des Schießsportes , um einen Schützenverein zu gründen. Wir wollen ihrer gedenken und sie an dieser Stelle nennen :

 

Gustav Reichert                         Ferdinand Mergen

Emil Reiter                                 Mathias Latwein

Josef Fröhlich                            Adolf Fröhlich

Johann Müller                            Josef Schommers

Johann Backes                         Johann Uder

Mathias Minas                          Peter Ewen

 

Sie gaben dem neu gegründeten Verein den Namen "Schützenverein DIANA" . In der Anfangszeit gab es hier , wie bei allen jungen Vereinen , enorme Schwierigkeiten zu überwinden . Die ersten schießsportlichen Ereignisse fanden 1928 auf dem Schießstand im Herrenschwamm in Form von Preisschießen statt . Ferner wurde mit den Nachbarvereinen Freundschaftskämpfe in KK und Luftgewehr ausgetragen , wobei nach und nach beachtliche sportliche Erfolge erzielt wurden . In den Vorkriegsjahren ging der Verein in den Kyffhäuserbund über und musste in den darauffolgenden Kriegsjahren seine Tätigkeit gänzlich einstellen .

Nach dem Kriege am 19.07.1953 trafen sich im Gasthaus Meyer-Eckert 12 Bürger aus Düppenweiler mit dem Ziel , den Schützenverein wieder ins Leben zu rufen .  

 

Es waren die Bürger :

 

Peter Ewen                                 Peter Bellmann

Heinrich Hötger                          Josef Schommers

Josef Rassier                             Ortwin Diwo

Rudolf Gerlach                           Hans Eckert

Erna Wilhelm                             Rudolf Reichert

Adolf Jakob                                Maria Naumann

 

In ihrer Gründerversammlung am 02.08.1953 benannten sie den wiedergegründeten Verein mit dem gleichen Namen " DIANA " und sagten aus , daß es sich hier um einen Schießsportverein handelt , der jegliche militärische Schießart ablehnt . Er ist politisch und konfessionell neutral . Im Jahre 1954 wurde die schießportliche Tätigkeit in vollem Umfange wieder aufgenommen , welche in Pokal- , Preisschießen und der Beteiligung an Schützenfesten bestand . Hierbei wurden sehr viele 1.Preise und sonstige nennenswerte Erfolge erzielt . Gegen Ende dieser Aufbauphase beteiligte sich der Verein an LG-Rundenkämpfen und baute einen KK-Stand . Durch diese neuen Möglichkeiten , dem Schießsport zu frönen , entwickelte sich das Vereinsleben beträchtlich und es entstanden tatkräftige Mannschaften , welche Erfolg auf Erfolg erzielten . Der Verein wußte sich aber nicht nur in sportlicher Hinsicht  zu schlagen , sondern auch in kameradschaftlicher Hinsicht wurde durch Familienabende , Karnevalsveranstaltungen , Königsschießen und Vereinsausflüge und andere gesellschaftliche Zusammenkünfte viel für ein harmonisches Vereinsleben getan .

 

Mitte der 60er Jahre wurde die sportliche Tätigkeit durch Rückschläge überschattet . Der KK-Stand musste wegen baulicher Mängel geschlossen werden. Die 2.Mannschaft wurde abgemeldet. Jedoch gegen Ende der 60er Jahre wurde durch die Neugründung der Sparte Bogenschießen, welche sich sehr rasch entwickelte, diese Rückschläge schnell aufgehoben. Nach wenigen Jahren gehörte unsere Bogenmannschaft zu besten im Saarland . Im Jahre 1974 wurde unser Verein vom saarländischen Schützenbund beauftragt,  die Landesmeisterschaften - Bogen durchzuführen. Die Landesmeisterschaft war für unsere Mannschaft ein großer Erfolg . Wir konnten zwei 2. und einen 3. Platz in der Mannschaftwertung sowie einen 3. und 5. Platz in der Einzelwertung erzielen .

Da diese Landesmeisterschaft gelungen war , wurde auch die nächste Landesmeisterschaft 1975 in Düppenweiler ausgetragen.

 

Die Luftgewehrschützen konnten während dieser Zeit auch enorme Erfolge erzielen , und zwar:

1.Mannschaft - Meister A-Klasse

Jugend          - Meister Jugendklasse III 1973/74

In der Generalversammlung am 10.12.1973 wurde beschlossen , vom Schützenkreis IV Saarlouis zum Schützenkreis VI Merzig zu wechseln . Im Schützenkreis VI Merzig wurde unsere Mannschaft in der Kreisklasse eingestuft und erzielte dort in der ersten Rundenkampf Saison 1974/75 die Meisterschaft. Ebenfalls erzielte die 2.Mannschaft im selben Jahr die Meisterschaft in der C-Klasse.

 

Das 50 jährige Stiftungsfest im Jahre 1975 wurde mit einem großen Festzelt auf dem Schulsportplatz begangen . Es wurde ein großer Erfolg und zur Grundlage weiterer Aktivitäten.

 

In den folgenden Jahren entwickelte sich der Schießsport kontinuierlich weiter, was nicht zuletzt der Sparte Bogenschießen zu verdanken war. Es wurden große Erfolge erzielt . So wurde die 1.Mannschaft mehrfach in Folge Saarlandmeister.  

Herrausragend in der Vereinsgeschichte war die Einladung zur Deutschen Meisterschaft 1994 in Hamburg. Hier wurde von den Schützen  

Michael Haupenthal

Jürgen Schellstede  

Hilmar Müller

ein ausgezeichneter 9. Platz erzielt .  

 

Ein weiterer Meilenstein in der Vergangenheit stellte der Neubau des Schützenhauses dar .

Nach dem in der Mitgliederversammlung 1989 der Bau eines Schützenhauses mit 10 Luftdruckwaffenständen beschlossen wurde , begannen die Planungen , die nach vielen Schwierigkeiten mit der Genehmigung durch den Landrat am 13.06.1990 ihren Abschluss fand .

Nach Baubeginn im Juni 1990 konnte das Schützenhaus , dank der Tatkraft seiner Mitglieder , am 12.03.1992 mit der ersten Vorstandsitzung in Betrieb gehen. Die offizielle Einweihung erfolgte im Rahmen des 70 jährigen Vereinsbestehen am 03. und 04. Juni 1995 .  

 

Der Verein entwickelte sich in der Folgezeit  sowohl in sportlicher als auch kameradschaftlicher Hinsicht so gut, das am 13.03.1994 der Beschluß gefasst wurde, einen Sportpistolenstand zu errichten, der noch im selben Jahr seinen Betrieb aufnehmen sollte. Auch hier stellte sich schnell sportlicher Erfolg ein , so das der Verein bis zum heutigen Zeitpunkt schon mehrmals den Kreismeister Titel erringen konnte .

 

Im Jahre 2000 , unter dem 1. Vorsitzendem Heinz Dewes , feierte man am 03. und 04. Juni, in der Kultur und Sporthalle Düppenweiler das 75. jährige Vereinsbestehen. Mit vielen Gratulanten aus Kommune, Kreis und Land wurde unter damaliger Vereinsführung und tatkräftiger Unterstützung der Mitglieder auch dieses Fest ein großer Erfolg .

 

Bis zum heutigen Zeitpunkt findet ein reges Vereinsleben statt , in sportlicher sowie kultureller Hinsicht, Teilnahme der Sparten an Wettkämpfen und Meisterschaften, Teilnahme an Dorffesten  und vielen anderen   gesellschaftlichen Veranstaltungen

 

 

Vereins Vorsitzende von 1924  -  heute 

 

1924 - 1926  Gustav Reichert

1926 - 1930  Emil Reiter

1930 -    ?     Matthias Lattwein

1953 - 1954  Rudolf Reichert

1954 - 1960  Peter Bellmann

1960 - 1961  Willi Muhm

1961 - 1962  Eduard Schild

1962 - 1964  Hans Wegener

1964 - 1965  Alfons Haupenthal

1965 - 1969  Hans Wegener

1969 - 1972  Heinz Dewes

1972 - 1976  Erich Dillschneider

1976 - 1979  Hubertus Ballnus

1979 - 1987  Norbert Neisius

1987 - 1999  Günter Naumann

1999 - 2013  Heinz Dewes

2013 - 2015  Nadine Baltes

2015 - 2017  Wolfgang Baltes

2017 -           Wein-Huckert Andrea

 

29633

 

Unsere zweifache Landesmeisterin Anna Heß und Bernhard Welsch dritter Landesmeister Feldbogen